BibelWissen.Halieus.DE / FirmungImpressum & Datenschutzerklärung

FirmVorbereitung in der Pfarrei Rödental St. Hedwig 2019

Ausgangspunkt

Vielfältigkeit von Beziehungen
Vorgegebene Beziehungen
  • Familie
  • Schulklasse
  • Firmgruppe
Selbstgewählte Beziehungen
  • Freundeskreis
  • Interessengruppe
Warum Mitglied einer bestimmten Gruppe sein?
Welche Gründe gibt es dafür, dass ich jemandes Freund sein bzw. zu einer bestimmten Gruppe dazugehören will?

Spannbreite/Extreme

Weil ich jemanden toll finde.
 Ich suche Anschluss.
Weil ich etwas, das mir wichtig ist, weitergeben möchte.
 Ich gründe einen Fanclub bzw. eine Jüngergemeinde.
... ... ... ...Weil ich Bestätigung suche.
 Es geht mir mehr um mich als um die Sache.
Beziehungen und soziale Medien
  • Warum liket ihr etwas (auf Facebook), warum nicht?  Diskussion
  • Wie ist es mit Freunden auf Facebook?  Diskussion
Was braucht es für eine gelingende Beziehung?
Vor allem im Hinblick auf Freundschaft und Partnerschaft

 Diskussion im Plenum, Festhalten auf Flipchart

Einige grundlegende Stichworte

  • Treue
  • Verlässlichkeit
  • Beständigkeit/Dauerhaftigkeit
  • gegenseitiger Respekt
  • Freiräume
Nähe und Distanz
Beides ist (nicht nur in zwischenmenschlichen Beziehungen) wichtig!

Welche Chancen liegen in Nähe? Welche in Distanz?
 Diskussion

Einige Gedanken

  • Körperliche Distanz als Hilfe zur geistigen Freiheit/Distanz.
  • Distanz ermöglicht einen Perspektivenwechsel.
  • Rauskommen: Urlaub, Exerzitien (mit Ortswechsel bzw. auch Wechsel des [menschlichen] Umfeldes).
  • Auch 5 Minuten können Distanz schaffen.
  • Auch Gebet/Gottesdienst sind eine Möglichkeit, Distanz zu schaffen (nicht nur vom Alltag).
Von der Chance des Neuanfangs

Du bist an einem Ort, wo Dich niemand kennt! - Welche Chance und Möglichkeiten bietet Dir diese Situation?
 Diskussion

Inwieweit ist das heute im Zeitalter der sozialen Medien noch möglich? Stichwort: Facebook-Mobbing
 Diskussion

Die Kehrseite: Jemandem unvoreingenommen begegnen
  • Sich nicht von Vorurteilen leiten lassen.
  • Sich nicht durch Erzählungen/Meinungen anderer (zu stark) beeinflussen lassen.
  • Selber Erfahrungen machen.
  • Einen Menschen und eine Situation mit eigenen Augen, eigenen Ohren und eigenem Hirn wahrnehmen.
  • Traue ich mich zu sagen, dass ich jemanden gut finde, wenn alle anderen sagen: der ist doof?
    Vor dieser Herausforderung standen auch die Jünger Jesu angesichts der Anfeindungen gegenüber Jesus, nicht nur von den Schriftgelegten etc., sondern auch aus Jesu eigener Familie.


Diese Website verwendet Cookies
sowie den Session-Store

(aber ohne Tracking oder dergleichen).

Datenschutzhinweise