BibelWissen.Halieus.DEImpressum & Datenschutzerklärung

Einführung in das Evangelium nach Markus

In der Forschung ist man sich ziemlich einig, dass das Markus-Evangelium um 70. n. Chr. entstanden ist. Strittig ist aber, ob vor oder nach 70 n. Chr.: vor oder nach der Tempelzerstörung.

Hin und wieder wird eine Frühdatierung behauptet, etwa auf das Jahr 50 n. Chr. Dabei stützt man sich auf ein Papyrusfragment, das in den Höhlen von Qumran gefunden wurde (7Q5). Dessen tatsächlicher Text ist aber sehr unsicher. Das, was man sicher erkennen kann, passt auf mehrere Texte der griechischen Übersetzung des Alten Testamentes sowie auch auf andere Texte der Antike, etwa Homer ...

Ausschlaggebend für die Datierung des Evangeliums ist die Endzeitrede (Mk 13), in welcher auf die Tempelzerstörung und die damit verbundenen Wirren geblickt wird:

Einen Hinweis könnte der Vergleich von Mk 13,1-2 und Mk 14,58 geben; dort geht es jeweils um die Tempelzerstörung:

Dieser Unterschied und die zum historisch Hergang passenden Angaben in Mk 13,1-2 legen nahe:

Markus schaut auf die Tempelzerstörung zurück

Das Evangelium nach Markus dürfte kurz nach 70 n. Chr. entstanden sein.

Ein Wort noch zu Mk 14,58:
Im Kern dürfte hier - wenn auch als Falschaussage gekennzeichnet - die Unheilsprophetie Jesu gegen den Tempel erhalten sein.
Historisch hängt sie auf jeden Fall mit Anklage und Verurteilung Jesu zusammen.
Dass sie hier als Falschaussage gekennzeichnet ist, könnte dem Umstand geschuldet sein, dass nicht Jesus bzw. die Christen für die tatsächliche Zerstörung verantwortlich gemacht werden sollen.



Diese Website verwendet Cookies
sowie den Session-Store

(aber ohne Tracking oder dergleichen).

Datenschutzhinweise