BibelWissen.Halieus.DEImpressum & Datenschutzerklärung

Einführung in das Evangelium nach Markus

Mk ist mehr als das, was in die Leseordnung LJ B aufgenommen ist

Vergleicht man den Umfang des MkEv mit der Leseordnung, fällt auf, dass einige Stücke herausgelassen und dass manche Einheiten nicht in vollem Umfang gelesen werden.

Es ist immer sinnvoll, dass wenigstes der Prediger den vollen Umfang einer Einheit im MkEv kennt und bedenkt und auch auch deren Kontext im Gesamt des Evangeliums überblickt. Gerade im MkEv ist der Ort einer Erzählung im Gesamtaufbau zu beachten. Oft ergeben sich daraus auch weitere Impulse für die Predigt.

Es ist wichtig, sich bei der Predigtvorbereitung nicht nur die unmittelbare Stelle anzuschauen, sondern auch deren Kontext: in welchem größeren Teil des Evangeliums ist sie enthalten, was steht davor, was danach - all das wirkt sich auch auf das Verständnis der Stelle selbst aus; manchmal korrigiert eine vorausgehende oder nachfolgende Einheit. Keinesfalls darf man eine einzelne Einheit verabsolutieren!

Manchmal bietet es sich auch an, ausgehend von einer Stelle auf deren größeren Zusammenhang hinzuweisen und so auch mal generell über die Konzeption des MkEv zu sprechen, gerade was die Lehre auf dem Weg anbelangt.

Lesen Sie das Evangelium mehrmals durch

Lesen Sie in der Vorbereitung auf Predigten bzw. das Lesejahr das Evangelium ganz durch, auch mehrmals - dazu lädt das Evangelium ja auch selbst ein. Es lohnt sich: es schafft Vertrautheit, lässt Beziehungen der Erzählungen untereinander erkennen usw. Folgen Sie auch den Verweisen zu anderen Stellen im Neuen Testament und auch im Alten Testament!

Scheuen Sie sich nicht, einen Kommentar zu Rate zu ziehen. Das hilft, den Blick zu schärfen, und beugt mancher Fehlinterpretation vor.



Diese Website verwendet Cookies
sowie den Session-Store

(aber ohne Tracking oder dergleichen).

Datenschutzhinweise